Fühlst du dich manchmal als ob du und dein Partner in zwei verschiedenen Welten wohnt? Hihi, tut ihr ja auch. Jeder nimmt die Welt anders wahr und so wie Paul Watzlawick schon gesagt hat: „Das einzige, was wir erreichen können sind nützliche Missverständnisse.“ Wir können die Welt des Gegenübers nie genau verstehen, nur in die Nähe von dem kommen, was er_sie meint. Mit dieser Übung können wir achtsam mit einem Fuß die Welt des anderen betreten.

Wir praktizieren diese Übung schon seit 7 Jahren und ich kann sagen, sie hat das Verständnis über mich und über meine Partnerin in vielerlei Hinsicht vertieft. In vielen Beziehungen ist es nach Jahren so, dass der Hauptteil der Kommunikation nur noch zur Alltagsbewältigung dient. Sätze wie: „Hast du das Klopapier gekauft? “ stellen eine „normale Kommunikation“ dar. Unsere heutige Zeit beansprucht uns auch vielseitig: Arbeit, Kinder, Haushalt, etc. Oft kommen wichtige Sachen zu kurz. Ich freue mich wahnsinnig, euch diese Methode vorstellen zu dürfen, die uns gegenseitiges Verständnis gebracht hat und durch Höhen und Tiefen begleitet hat.

Mit dieser Methode lerne ich meine Partnerin jeden Sonntag wieder ein bisschen näher kennen und mich gleich dazu 🙂 Mir fällt es leichter, ihre Sicht auf die Welt wahrzunehmen und zu erkennen, dass meine Wahrheit nicht immer die allgemeine Wahrheit ist. Ich hoffe, dass sie euer Leben so bereichernd unterstützt wie unseres.

O.H.R.

„Offene Herzens Rede“ habe ich sie vor sieben Jahren genannt. Ich bin beim Lesen über das Zwiegespräch von Möller, einem bekannten Paartherapeuten, gestoßen. Vom Konzept war ich sehr angetan, vom Namen weniger – so wurde aus dem Zwiegespräch: „O.H.R.“

s

Wie funktioniert O.H.R. ?


  • Save

s

Hier nochmal in Textform

  • fixe Zeit

O.H.R. dauert 90 min. Nicht länger nicht kürzer.

  • fester Ablauf

Gleicher Platz, gleiche Uhrzeit, dass unterstützt euch enorm die Übung zum Ritual werden zu lassen. Organisiert Kinderbetreuung, schaltet Fernseher und Handys aus und los geht die Reise.

  • fester Wechsel

Nach 15 min wird gewechselt. Bitte keine Verständnis Fragen. Der_die Zuhörende versucht einfach neutral zuzuhören. Tipp: Begib dich in einen Zustand, wo du dir vorstellst, dass du kein genaues Bild von deinem_r Partner_in hast und einfach offen bist, diesen Menschen, der dir gegenüber sitzt, kennenzulernen.

  • festes Thema

Tipp: Fange Sätze so an: Zurzeit beschäftigt mich gerade… oder: Ich denke gerade viel über…nach. Oder: Mir ist letztens etwas Lustiges passiert…

s

Das ist gar nicht so einfach…

Vielleicht ist es manchmal auch einfach still und ihr wisst nicht, was ihr euch sagen sollt. Auch Ok, verbringt die Zeit in Stille und kommuniziert vielleicht, wie es euch in dieser Stille geht und wie ihr euch fühlt. Wenn der andere die Situation dazu ausnützt, euch zu beschuldigen, könnt ihr ihm höflich sagen „bleib bitte bei dir,“  nicht mehr dazu sagen. Es erfordert viel Mut sich in so einen Dialog einzulassen. Doch die Tiefe, die ihr damit gewinnen könnt, ist es wert. Falls du noch eine Möglichkeit suchst dich emotional für deinen Partner zu öffnen, kannst du diesen Artikel lesen.

Wie sind deine Erfahrungen mit O.H.R.? Was war leicht? Was hat du gelernt, was du hier mit anderen teilen möchtest? Schreibe es einfach in die Kommentare:

  • Save