Hormone: Überblick

Hormone sind chemische Botenstoffe im Körper. Sie übermitteln Informationen und regulieren zahlreiche Körpervorgänge wie Stoffwechsel, Ernährung, Atmung, Blutdruck, Salz- und Wasser-haushalt, Sexualfunktionen und Schwangerschaft.

Das Wort Hormone ist vom altgriechischen Wort „hormaen“ abgeleitet, was so viel wie antreiben oder erregen bedeutet. Der Begriff wurde vom englischen Physiologen Ernest Starling geprägt, der als Entdecker des Verdauungshormons Sekretin gilt

Sechs große Drüsen – Hypothalamus, Hirnanhangsdrüse, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Nebennieren und Keimdrüsen – spielen bei er Produktion eine wesentliche Rolle.

In diesen Drüsen werden etwa 50 Hormone hergestellt und ins Blut abgegeben. Aus jedem dieser Hormone entstehen im Körper dann noch einmal etwa sechs neue Varianten.

Also schwirren im Endeffekt ca. 300 von diesen kleinen Dingern in unserem Körper herum.

Ich möchte euch in diesem Artikel die Hormone vorstellen die einen wesentlichen Einfluss auf unsere generelle Gesundheit haben. Am Ende des Artikels erwarten dich Tipps wie du deinen Hormonhaushalt balancieren kannst.

Welche Hormone sind für Biohacker wichtig?

HGH (Human growth Hormon)

Das menschliche Wachstumshormon (HGH) ist ein wichtiges Hormon, das von der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) produziert wird.

Das Human Growth Hormon (HGH) fördert das Muskelwachstum, steigert die Kraft und die Trainingsleistung. Außerdem hilft es dir, dich von Verletzungen und Krankheiten schneller zu erholen .

Niedrigere HGH-Werte können sich negativ auf deine Lebensqualität auswirken, dein Krankheitsrisiko erhöhen und zu mehr Körperfett führen.

Melatonin

Melatonin ist ein natürliches Schlafhormon, das aus dem Wohlfühlhormon Serotonin gebildet wird. Dafür zuständig ist die Zirbeldrüse, die in deinem Gehirn liegt.

Das Schlafhormon steuert ganz natürlich deinen Tag-Nacht-Rhythmus und sorgt dafür, dass du abends müde wirst und einschläfst sowie am nächsten Morgen wieder aufwachst.

Gesteuert wird die Produktion von Melatonin über Licht bzw. über die Abwesenheit von Licht, sprich die Dunkelheit am Abend und in der Nacht.

Dein natürlicher Melatoninspiegel steigt also automatisch an, sobald es draußen dämmrig wird und erreicht in der Nacht zwischen 0 und 2 Uhr seinen Höhepunkt. Desshalb ist es wichtig bald ins Bett zu gehen 🙂

In dieser Zeit tritt gleichzeitig der Tiefschlaf ein. Danach fällt dein Melatoninspiegel wieder ab und zwar umso mehr, je heller es draußen wird und je mehr Licht auf dein Auge fällt.

Cortisol

Cortisol gehört zu den biochemischen Botenstoffen (Hormonen) und wird in der Nebennierenrinde gebildet.

Das Wirkungsspektrum dieses Hormons ist sehr vielfältig. Cortisol ist unter anderem beteiligt an der Regulation des Wachstums sowie an zahlreichen Stoffwechselvorgängen wie dem Fettstoffwechsel, dem Proteinumsatz und dem Kohlenhydrathaushalt.

So wird ein Cortisol Überschuss in der Medizin sehr häufig mit Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Schlaflosigkeit und Fehlfunktionen des Immunsystems in Verbindung gebracht.

Testosteron

Testosteron ist das wichtigste männliche Geschlechtshormon. Es wird hauptsächlich in den Hoden gebildet.

In der Muskulatur ist Testosteron das entscheidende Hormon, das in bestimmten Körperregionen zu einer Zunahme der Muskelmasse und in bestimmten Muskelgruppen zu einer Zunahme der Muskelkraft führt.

Testosteron spielt auch im Knochenstoffwechsel eine wichtige Rolle. Das Hormon fördert das Knochenwachstum bei Heranwachsenden sowie den Schluss der Wachstumsfuge zum Ende der Pubertät. Weiterhin ist Testosteron am Aufbau und Erhalt der Knochendichte beteiligt.

Sinkt der Testosteron Spiegel ab, leiden viele Männer unter Depressionen und Stimmungsschwankungen. Testosteron spielt eine wichtige, modulierende Rolle im Serotoninsystem. Die hält uns ausbalanciert und glücklich.

Hier gehts zu den Tipps wie du dein Testosteron steigerst-

Östrogen

Östrogene sind weibliche Hormone, die an der Steuerung des Zyklus beteiligt sind und in der Schwangerschaft eine wichtige Rolle spielen. Sie werden bei Frauen vor allem in den Eierstöcken, aber auch in der Plazenta und der Nebennierenrinde produziert. Östrogene wirken zudem auf Stoffwechsel und Knochenbildung ein. Sie kommen in geringen Mengen ebenso beim Mann vor.

Okay jetzt hats du ein wenig über die wichtigsten Hormone gelernt. Doch wie weiß ich ob mein Hormonhaushalt stimmt?

Wie kann ich meine Hormonwerte testen lassen?

Ich habe mir meinen Test aus dem Internet von der Firma Verisana gekauft. Ganz ähnlich wie beim DNA test bekommst du einen Testpaket zugeschickt. Der Test wird in Form einer Speichelprobe durchgeführt. Du spuckst einfach in ein kleines Röhrchen, beschriftest es und sendest es wieder zurück. Innerhalb von 2 Wochen bekommst du eine Auswertung zugesendet und kannst dann Anpassungen in deinem Lifestyle machen.

Wann soll ich einen Hormontest machen

Viele Menschen kümmern sich erst um ihre Gesundheit wenn sie Probleme bekommen. Ich persönlich finde es spannend mich auf allen ebenen besser zu versteh. Da ein ausgeglichener Hormonhaushalt ein wichtiges Merkmal für allgemeine Gesundheit ist, kann ich es mir nehmen lassen einen Hormontest zu machen obwohl ich mich Topfit fühle.

Warum Tipps für das Boosten einzelner Hormone Schwachsinn sind.

Bei meinen Recherchen über diesen Artikel bin ich immer wieder über Berichte gestoßen die einzelne Tipps zu Erhöhung eines bestimmten Hormones. (Habe ich auch gemacht: bei dem Artikel Testosteron steigern)

Ich glaube, dass dies nur bedingt wahr ist. Denn Einwirkungen oder Veränderungen auf den Körper haben immer Auswirkungen auf das ganze System.

Hormone können nur in ihrer Gesamtheit betrachtet werden und sind ein viel zu komplexes System, um Tipps zu geben die nur Auswirkungen auf EIN Hormon haben. Unser Verhalten beeinflusst immer ALLE Hormone.

Beispiel: Wenn ich besser schlafe (Melatonin) produzier ich mehr HGH, dieses hilft meinen Testosteronwert zu heben. Durch einen erhöhten Testosteronwert habe ich weniger Cortisol. Das ist wieder gut für meinen Schlaf. Eine positive Aufwärtsspriale. Umgekehrt funktioniert das leider genauso..

Für alle die jetzt sagen.

jajaja, verstehe ich schon. Ich will trotzdem Tipps: Keine Sorge hier sind:

Tipps zu einem ausbalancierten Hormonhaushalt

Es sind die 4 apokalyptischen Reiter der Gesundheit:

SCHLAF, BEWEGUNG, ERNÄHRUNG, STRESSMANAGMENT

Die bestimmen ob deine Hormone eine friedliche Co-Existenz führen oder dich in den Ruin führen.

Wenn du diese 4 Reiter meisterst dann arbeiten deine Hormone für dich und nicht gegen dich.

Kommen wir zum ersten Reiter, den du meistern darfst:

Schlaf:
  • geregelte Abendroutine
  • kaltes Schlafzimmer
  • Kein Computer am Abend
  • Kein Elektrosmog

Mit diesen 4 Tipps bist du schon ziemlich vorne dabei. Hier gehts zum weiterführenden Artikel wie du deinen Schlaf verbessern kannst.

Haupthormon: Melatonin

Bewegung:
  • HITT Training
  • Yoga
  • Super slow resitanz Training

Eine Kombination aus den oben genannten Methoden ist ideal um Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer zu trainieren.

Haupthormon: HGH, Testosteron

Ernährung:

hier gehts zum weiterführenden Artikel wie du dich gesünder Ernähren kannst.

Haupthormon: Serotonin, Dopamin, Melatonin

Warum der Darm so besonders wichtig ist bei der Produktion unserer Hormone

Darm und Gehirn stehen über Nervenbahnen (enterales Nervensystem) in enger Verbindung. Eine ganze Reihe unserer Hormone wird sogar im Darm selbst produziert, und zwar in Abhängigkeit von der Zusammensetzung unserer Darmflora. Dazu gehören unter anderem die Glückshormone Dopamin und Serotonin, und auch vom Schlafhormon Melatonin findet man im Darm hohe Konzentrationen.

Stress-Management

Meditation Yoga Nidra Waldbaden Journaling Psychotherapie Digitaler Minimalismus

Haupthormon: Cortisol, Adrenalin,

Vielleicht bist du jetzt überwältigt von all diesen Tipps und weißt nicht wo du Anfangen sollst. Keep it simple:

  • Mache einen Test.
  • Fange mit einer Kategorie an (Ich empfehle Ernährung und integriere sie langsam in dein Leben)

In diesem Sinne: ROCK YOUR HORMONS!

12 TOOLS FÜR MEHR ENERGIE IN DEINEM LEBEN
Ja, Ich bin dabei! 
Du meldest dich automatisch zum Newsletter an.
Kein Spam! Keine Datenweitergabe! Versprochen. 

Hormone verstehen und hacken 
  • Save