Warum Fasten?

Fasten hält dich jung stärkt deinen Willen und gibt dir mehr Energie.

Immer mehr Forscher sind sich darüber einig, dass Fasten positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat. Intervallfasten ist zurzeit sehr beliebt, dabei verzichtet man mindestens 16 Std auf Nahrung. Der Vorteil dieser Methode ist, dass du sie sehr leicht in deinen Alltag integrieren kannst. Bei längeren Fastenperioden über mehrere Tage brauchst du einiges an Vorbereitung und solltest dies am Anfang nur mit professioneller Hilfe beginnen. Interessant ist, dass jede große Religion ,Zeiten des Fastens vorgesehen hat. Diese Zeiten waren nicht nur spirituell wichtig, sondern hatten auch gesundheitliche Vorteile. Ich habe hier einen Artikel geschrieben, der auf die gesundheitlichen Aspekte des Fasten auf den Darms eingeht!

Was sind die Vorteile von Fasten?

Verbesserte Blutwerte und vermindertes Entzündungsrisiko

Neben einer generellen Verbesserung der Blutwerte geht auch das Entzündungsrisiko stark zurück. Durch die regelmäßigen Stopps bei der Nahrungsaufnahme erlernt der Körper zudem ein besseres Stoffwechselmanagement.

Vorbeugende Maßnahme gegen Diabetes (Typ 2)

Besteht bei gleichmäßiger und zudem falscher Ernährung die Gefahr an Diabetes (Typ 2) zu erkranken, sinkt diese Wahrscheinlichkeit durch fasten deutlich herab. Als Ursache kommt eine herabgesetzte Neigung zur Ausbildung einer Insulinresistenz infrage, da in bestimmten Zeiträumen nur sehr wenig Zucker aus externen Quellen dem Blutkreislauf hinzugefügt wird.

Verbesserte Zellregeneration

Der Effizienz der Regeneration von Körperzellen, auch Autophagie genannt, steht in direktem Zusammenhang mit der gezielten Zurückhaltung. Während des Konsums von Nahrungsmitteln reduziert der Organismus seine Reparaturbemühungen. Greift der Stoffwechsel auf eigene Reserven zurück, können Zellen schädliche Überreste und defekte Zellbestandteile deutlich leichter abbauen.

Weitere Vorteile

  • Die Cholesterinwerte normalisieren sich.
  • Das Erscheinungsbild der Haut kann in Kombination mit einer gesunden Ernährung deutlich profitieren.
  • Auch Fettleber und Bluthochdruck gehen unter Einfluss des kurz andauernden Energiemangels zurück. Ursache hierfür ist primär der Abbau von Körperfett, der derlei Symptome bei stark übergewichtigen Personen provoziert.

Wie fange ich zum Fasten an ?

informiere dich erstmal gründlich über fasten und lies ein Buch wie z.B

  • Save

Im Internet gibt es ein tolles Portal, dass viele Infos sowie Fastenrezepte für dich bereit hält:

https://heilfasten-portal.com

Bevor du fastest solltest du unbedingt einen Arzt konsultieren und dein Vorhaben besprechen. Intermittierendes Fasten ist leichter in deinen Alltag einzubauen als Heilfasten. Für ein Fasten, das über mehrere Tage geht, solltest du dir auf jeden Fall Urlaub nehmen oder für ein paar Tage in spezielle Fastenkliniken fahren. Vielleicht findest du ja einen Sparingpartner für das Fasten, denn zu zweit ist es immer besser schaffbar. Nach gründlichen Vorbereitungen, nicht nur intellektuell, sondern auch seelisch und psychisch, kann es losgehen.

Was kann mich nach dem Fasten unterstützen?

Um deinen Körper nach dem Fasten optimal mit Nährstoffen zu versorgen und deinen Darm mit wichtigen Ballastoffen glücklich zu machen empfehle ich das RINGANA-ABC. Das RINGANA-ABC Konzept versorgt deinen Körper mit wichtigen Mineralien, Spurenelementen und Nährstoffen. PACK antiox fungiert als Zellschutz, PACK balancing bringt den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht, PACK cleansing unterstützt die Verdauung. Du kannst das Set hier bestellen.

Hast du schon mal gefastet? Wie war es? Schreibe es in die Kommentare!

  • Save