Wo gehts zum nächsten Wasserfall?

Diese Frage wirst du dir wahrscheinlich nach dem Lesen des Artikel stellen!

In Räumen beträgt die dichte der negativen Ionen nur noch 100 bis 200 pro cm3, zum Teil sogar noch darunter.

Für unsere Gesundheit wären aber mindestens 400 bis 1000 und mehr pro cm3 optimal.

und jetzt kommt der Knaller:

in der Nähe eines Wasserfalles schwirren bis zu 70.000 pro cm3 in der Luft.

Am Meeresstrand ca. 4000 im Nadelwald ca. 3000

Doch…

Was sind diese negative Ionen?

Ionen sind elektrisch geladene Atome oder Moleküle, welche in unserer Umwelt vorkommen. In der Luft gibt es sowohl positive als auch negative Ladungen.

Durch den Zusammenschluss von positiven Ladungen und Ionen entstehen die positiven Ionen und durch den Zusammenschluss von negativen Ladungen und Ionen entstehen negative Ionen.

Viele Jahre intensiver Forschung haben bewiesen, dass Ionen einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden haben.

Was versteht man unter negativen und positiven Ionen?

Was Ionen angeht, ist „Negativ“ besser als „Positiv“!

Interessanterweise haben die negativen Ionen eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit, während die positiven Ionen schädlich für uns sind.

Was sind positive Ionen?

Positive Ionen werden bei elektrischen Entladungen erzeugt, zum Beispiel bei Gewitter und elektronischen Geräten (Fernseher, Computer, Klimaanlage).

Positive Ionen gelangen durch die Atemwege tief in die Lunge und können zu Müdigkeit, einem schwachen Immunsystem, psychologischen Problemen, Schlaflosigkeit und Atemproblemen führen.

Keine Lebensform kann existieren, wenn die Umwelt nicht ausgeglichen ist. Die exzessiven positiven Ionen müssen mit den negativen Ionen ausbalanciert werden.

Die Wirkung der negativen Ionen auf unsere Gesundheit

Viele Wissenschaftler sind der Meinung, dass unsere Gesundheit von der Menge und Qualität der Ionen in der Luft, die wir einatmen, abhängig ist. Eine hohe Anzahl von positiven Ionen beeinflusst unser Wohlbefinden derart, dass wir uns niedergeschlagen, lethargisch und müde fühlen.

Professor A. D. Moore (University of Michigan) behauptet: „Wenn wir die Ionenmenge in unserem alltäglichen Leben beeinflussen können, wird dies eine positive Wirkung auf die Weltgesundheit haben.“

Das negative Ion ist eine bedeutende Energiequelle in unserem Körper. Negative Ionen spielen eine wichtige Rolle bei der Zellfunktion im Organismus.

Die Menge von negativen Ionen innerhalb der Zelle und außerhalb der Zellenwand ist für ihre Funktion wesentlich. Fließen negative Ionen in den Körper, öffnen sich Kanäle in Zellenwänden, Toxine (Gifte) werden ausgeschieden, Wasserstoff in Nährstoffe absorbiert und neue gesunde Zellen entstehen.

Mangelt es in den Zellen an negativen Ionen, wirkt sich dies nachteilig auf die Nährstoffaufnahme und die Ausscheidung von Abfallstoffen aus. Anämie, Allergien, Schmerzbildung, Rheumatismus, Neuralgie, Verstopfung, Gastritis, Gelbsucht, Nierenerkrankungen, Störungen des Nervensystems und Schlaflosigkeit sind nur einige daraus resultierende Folgeerscheinungen.

Die Zellen werden belebt: Wenn sich die Zahl negativer Ionen erhöht, wird die Zellenfunktion aktiviert. Der Stoffwechsel wird angeregt und das Ausscheiden von Abfallstoffen begünstigt. Auch der Metabolismus verbessert sich, dadurch wird die gesamte Zellenfunktion belebt.

Negative Ionen und das Immunsystem

Die Lenkung der Funktion des autonomen Nervensystems: Dr. Tanaka (University of Tokyo) hat weiter festgestellt, dass negative Ionen das Gleichgewicht zwischen der Insulinfunktion und der Nebennierenfunktion im autonomen Nervensystem beeinflussen, was die Immunität beträchtlich stärkt.

Durch die Erhöhung der Zahl an negativen Ionen wird auch der Gama-Globulin-Stand erhöht, was wiederum das Blut mit Proteinen und Immunstoffen anreichert.

Negative Ionen und der gesunde Schlaf

Unser Schlafzyklus besteht aus vier Ebenen der Schlaftiefe. Diese Ebenen wiederholen sich in sieben bis acht Stunden vier oder fünf Mal. Unser Körper kann nur 15 – 20 % der negativen Ionen absorbieren, deshalb ist es wichtig, ihnen so lange wie möglich ausgesetzt zu werden. Die Luft, die wir in geschlossenen Räumen atmen, enthält lediglich 100 – 200 negative Ionen pro cm3, von denen wir also nur 15 bis 30 pro cm3 absorbieren können. Wenn ich das Thema Schlaf interessiert, empfehle ich dir den Artikel: 8 Tipps und Tools wie du endlich besser einschläfst!

Wo ist dein nächster Wasserfall?

PS: solltest du keinen Wasserfall in der Nähe haben: earthing hilft auch deine Dosis negative Ionen abzubekommen 😉

Warum Wasserfälle gut für dein Immunsystem sind!
  • Save