Lesezeit: 3 Minuten

Kennst du Affirmationen?

Affirmation sind positiv formulierte Sätze, die dich an dein Ziel bringen sollen. Z.B „Ich bin gesund“. Diese Sätze wiederholst du dann täglich bis sie Wirklichkeit werden.
Das Problem bei Affirmationen ist, dass du sie mit normalen Alltagsbewusstsein tätigst (Alpha und Beta Hirnwellen) Dadurch können sie nicht tief in dein Unbewusstes vordringen. Dies ist entscheident darüber ob dieser Satz nun als Wahrheit angenommen wird oder nicht. Meistens brauchen diese Affirmationen oft Monate bis Jahre bis Resultate sichtbar werden.

Eine Abkürzung bietet das Verwenden eines Sankalpa innerhalb der Praxis des Yoga Nidra. In der Yoga Nidra Praxis ist unser Geist in einem anderen Bewusstseinszustand (Gamma oder Delta Hirnwellen) und ist somit anfälliger für Suggestionen, dein Unbewusstes nimmt diese Sätze nun leichter an. Hier kannst du genaueres über Yoga Nidra lesen. Vielleicht hat sich in Dir jetzt die Frage aufgetan:

Was ist ein Sankalpa?

Ein Sankalpa beschäftigt sich mit unserem Herzenswunsch. Das Wort Sankalpa bedeutet soviel wie „Vorsatz“, oder „Entschluss“. und unterstützt uns unserern Herzenswunsch in unser Leben zu bringen.

Wie finde ich mein Sankalpa?

Das Finden deines Sankalpas kann ein wenig dauern. Keine Sorge, du wirst es erkennen, wenn es sich dir zeigt. Wie eine Blume gehört es immer wieder gegossen, damit es an Kraft gewinnen kann und sich dieser Herzenswunsch entfalten kann. Wenn du dann dein Sankalpa gefunden hast, wechsel es nicht! Bleibe solange bei diesem Sankalpa bis sich die äußere Realität diesem inneren Bild angepasst hat.

Diese 3 Faktoren sind besonders wichtig für dein Sankalpa

Dein Wunsch

ein klares, starkes Gefühl, zielbewusst zu sein (will ich ernsthaft, tief in meinem Herzen, dieses Ziel verwirklichen?)

Dein Glaube

je mehr Du an das Ziel und die Möglichkeit glaubst, dass Du es erreichen wirst, umso eher wirst du Erfolg haben. (Glaube ich wirklich an dieses Ziel?)

Das Annehmen

Du musst auch breit sein, das Gewünschte anzunehmen und in Deinem Leben zu zulassen. (Darfst du dies wirklich erreichen?) Dein unbewusstes weiß ob der Wunsch aus einem Mangel oder einer Fülle kommt. Je öfter du dich mit deinem ganzen Wesen verbindest und diesen Wunsch dich einnehmen lässt, so als wäre er jetzt schon in Erfüllung mit all den Gefühlen, die dieser Wunsch mit sich bringt, dann wird sich dieser Wunsch im Außen manifestieren. Dein unbewussten kann dich dann dabei unterstützen den für dich passenden Weg einzuschlagen.

Zum Schluss

Wähle eine positive Formulierung. Verwende das Sankalpa immer in deiner Muttersprache. Dein Sankalpa soll Dich emotionell stark ansprechen. Um ein Gefühl für ein mögliches Sankalpa zu bekommen hier ein paar Beispiele: – Ich bin erfolgreich in allem, was ich tue! (Was ich angreife, das misslingt mir.) – Ich bin vollkommen gesund und glücklich! (Ich bin krank, es geht mir schlecht.) – Ich bin stark und glaube an mich! (Ich fühle mich kraftlos und schwach.) – Ich bin erfüllt mit Liebe und Licht! (Es hat ja doch alles keinen Sinn.) – Alles was ich erlebe, trägt zu meinem inneren Wachstum bei! (Warum ausgerechnet ich?) – Nimm einen tiefen Atemzug durch die Nase ein und atme durch den Mund aus. Wiederhole

Okay du hast verstanden worum geht und möchtest endlich anfangen dein eigenes Sankalpa zu entdecken:

lerne hier kostenlos Yoga Nidra mit der App Insight Timer. Wir (meine Partnerin und ich) haben eine Yoga Nidra zum Einsteigen Reihe aufgenommen und freuen uns auf dein dabei sein.